Kontakt Impressum Login
Home News Über uns Mitglieder Download

Verein Interessengemeinschaft Pharmabau 3000 e.V.

Niedersachsenstraße 1, D-29339 Wathlingen

Tel.:  +49 (0) 5144 / 92366

Fax.: +49 (0) 5144 / 92386


E-Mail: info@vip3000.de

VIP 3000

© 2012 VIP 3000

Verein Interessengemeinschaft Pharmabau e.V.


........................................................................................................................................................ mehr Information zurück zur Auswahl

Adresse:

Drees & Sommer AG
Geisenhausenerstraße 17
81379 München

Kontakt:
Telefon: +49 89 149816-4810
Fax:       +49 89 149816-404810

Mail: rino.woyczyk@dreso.com
Web: www.dreso.com

Ansprechpartner:
Rino Woyczyk

Unternehmensinformationen:
Gründung: 1970
Mitarbeiter:  ca. 1.500

Auszug aus der Kundenliste:
Beiersdorf,Biotest, B. Braun Melsungen, Merckle, Rentschler, Octapharma, FIZ-Frankfurter Informationszentrum Biotechnologie, Altana Pharma, Aventis, Bundesinstitut für Arzneimittel, Boehringer Ingelheim Pharma, Bundesministerium für Gesundheit und Soziales, Roche, Qiagen, Zimmer

Leistungen:

Projektsteuerung
3C-Management
Immobilienberatung
Engineering
Logistik- und Prozessberatung Entwicklungsberatung

Standorte: 33 Standorte weltweit.

Mitgliedschaften:

VIP 3000 e.V., ISPE, SRRT,
BioRegio STERN


Pharma-, Medizintechnik- und Biotechnologie-Hersteller verzeichnen eine global steigende Nachfrage nach ihren Produkten. Doch die dafür notwendigen Bau- und Prozessprojekte der Life Sciences bergen zahlreiche Herausforderungen. Drees & Sommer hat die richtigen Experten dafür: Sie unterstützen den Kunden bei Bedarf schon vor Beginn der eigentlichen Planung und stellen damit früh wichtige Weichen – beispielsweise durch optimale Qualifizierungskonzepte.

Unternehmen der Life-Sciences-Branche stehen vor einer doppelten Hürde: Ihre Gebäude und Anlagen müssen den eigenen hohen Ansprüchen und zugleich den strengen regulatorischen Anforderungen der Branche genügen. Zudem dürfen etwaige Bauvorhaben die Unternehmensprozesse nicht beeinträchtigen. vor allem aber müssen sie in höchstem Maß sicher sein – und zwar im Hinblick auf Kosten, Termine und Qualitäten. Beispiele für diese Herausforderungen finden sich auch in den von Drees & Sommer bereits erfolgreich betreuten Projekten.

Drees & Sommer bietet handfeste Vorteile

Mit seiner langjährigen Erfahrung bei der Planung und Durchführung von Projekten im Life-Sciences-Bereich ist das Unternehmen der richtige Partner, um Projekte erfolgreich zu realisieren. Wir unterstützen unsere Kunden bei Neu-, An- und Umbauprojekten – von der ersten Eingangsanalyse bis zur abschließenden Abnahme, Übergabe und Inbetriebnahme mit Qualifizierung und Validierung – und bieten ihnen dadurch unter anderem folgenden Vorteile:

Risiken konsequent minimieren
Drees & Sommer bietet darüber hinaus ein integriertes Management in Bezug auf Construction, Commissioning und Compliance – kurz 3C-Management – an. Die Methode berücksichtigt bei Bauprojekten von Anfang an Produkt- und Prozessanforderungen und hinterfragt diese in Risikoanalysen. Durch das 3C-Management können wir gemeinsam mit dem Kooperationspartner gempex unseren Kunden zusätzliche Sicherheit für Projekte bieten. Das integrierte 3C-Management stimmt die Gebäude- und Prozessplanung eng aufeinander ab und etabliert Qualifizierungskonzepte schon zu Projektbeginn. Rechtzeitig bindet es die Qualifizierungsabteilung des späteren Betreibers ein und fokussiert neben den Faktoren Zeit und Kosten vor allem die ausschlaggebende regulatorische Compliance.


Ganzheitliches Projektmanagement

für Pharmabauten

Früher Projekteinstieg schon vor der Planung („Phase Null“)



Höchste Sicherheit bei Kosten, Terminen und Qualitäten auf Basis von weit
über 100 erfolgreichen Projekten im Bereich Life Sciences



Spürbare Entlastung durch qualifizierte Management-Experten und klare Strukturen



Genaue Kenntnis der Einflüsse aus Qualifizierung und Validierung auf den Planungs- und
Bauprozess



Bautechnisches und branchenspezifisches Know-how für ein ganzheitliches Verständnis
aller Anforderungen



Branchengerechte Technikkonzepte durch eigene Engineering-Spezialisten



Enge Kooperation mit den Prozessplanern des Kunden bei besonderen Produktionsabläufen



Internetbasiertes ProjektKommunikationsManagement (PKM)



Optionales Risk Management